Stabkirche Hahnenklee

Die Gustav-Adolf Stabkirche im Goslarer Stadtteil Hahnenklee-Bockswiese. Dabei ist die Stabkirche gerade erst knapp über 100 Jahre alt. Von 1907 bis 1908 errichteten sie Handwerker der Region. Dafür mussten Fichten, die am naheliegenden Bocksberg geschlagen wurden, herhalten.
Das imposante Bauwerk ist eine freie Nachbildung der Stabkirche von Borgund, dem 800 Jahre alten Original. Als im Harz die Christianisierung voranschritt, standen auch hier einst Stabkirchen wie in Norwegen. Ursprünglich waren es missionierte Wikinger, die diese Kirchen bauten. Die Nordmänner waren geschickte Schiffsbauer, so dass sich in der Architektur auch Elemente des Bootsbaus finden. Fenster wie Bullaugen, Drachenköpfe an den Dachreitern - ein Schiff mitten in den Harzer Wäldern. Selbst der Kronleuchter besitzt Ähnlichkeit mit einem Steuerrad.

Die Gustav-Adolf-Stabkirche
Die Gustav-Adolf-Stabkirche

Die Stabkirche strahlt im Schnee, während der Blauen Stunde

Die Gustav-Adolf-Stabkirche
Die Gustav-Adolf-Stabkirche

Die Stabkirche strahlt im Schnee, während der Blauen Stunde

1/1

Sehenswürdigkeiten in der Nähe